Skip to content

Blecha fordert Teile des Pflegegeldes an Sachleistungen zu binden

Blecha fordert Teile des Pflegegeldes an Sachleistungen zu binden published on

Am 12. April 2012 fanden unter diesem Motto in vielen Städten Österreichs Aktionen statt.

In Wien nahm ÖGB-Präsident Erich Foglar an einer Aktion vor dem Gesundheitszentrum Mariahilf der Wiener Gebietskrankenkasse teil. Im Anschluss stellte sich Präsident Foglar den MedienvertreterInnen im Cafe Ritter, in der Mariahilfer Straße zur Verfügung.

Im Interview mit Pepo Meia kamen auch aktuelle Sparmaßnahmen der WGKK zur Sprache.

Link Smiler das Magazin

Leider ist das Cafe Ritter nur über eine ca. 15cm hohe Stufe begehbar und somit nicht barrierefrei zugänglich.

Von einer Schlichtung nach dem Bundesbehindertengleichstellungsgesetz wurde abgesehen. Bei Verurteilung hätte der ÖGB 1000,- Euro Strafe zahlen müssen.

Blecha fordert Teile des Pflegegeldes an Sachleistungen zu binden

Blecha fordert Teile des Pflegegeldes an Sachleistungen zu binden published on

Immer wieder entwickelt die SPÖ Pflegegeld-Enteigungsdiskussionen – dieses Mal ist es Karl Blechas. Ein Kommentar.

Link Bizeps

Links zum Blecha-Vorstoss: 

Csörgits: Pflegegeld wird nicht angetastet – Sachleistungen werden weiter ausgebaut

„Das Pflegegeld wird nicht angetastet. Es bleibt in seiner jetzigen Form erhalten und zusätzlich werden die Sachleistungen ausgebaut.“ Das stellte SPÖ-Sozialsprecherin Renate Csörgits zur laufenden Diskussion um die Zukunft der Pflege klar..

Jarmer: Pflegegeld muss als reine Geldleistung erhalten bleiben

Grüne warnen davor, Behinderte in Heime und Institutionen zu drängen.

SPÖ will Teil des Pflegegeldes als Sachleistung widmen

Hofer: „Selbstbestimmung über den Einsatz der Geldleistung muss erhalten bleiben.“.

Huainigg: Pflegegeld muss Geldleistung bleiben!

Huainigg weist Forderung von Blecha nach Umwandlung in Sachleistungen zurück – Auch behinderte und pflegebedürftige Menschen wollen selbst entscheiden können.

ÖZIV: Pflegegeld muss Geldleistung bleiben

Die vom PVÖ (Pensionistenverband Österreichs) gestern erhobenen Forderungen zum Pflegegeld werden vom ÖZIV ambivalent beurteilt.

AKTION MENSCH Dokumentation 1992

AKTION MENSCH Dokumentation 1992 published on

Diese Doku vor zwanzig Jahren zeigt, wie Anfang der 90er Jahre versucht wurde, auch medial Behindertenpolitik ins Bewusstsein einer breiteren Bevölkerung zu bringen. 

AKTION MENSCH war eine Bewusstseins-Kampagne und seinerzeitige Initiative die u.a. von Wiener Gemeinderäten ins Leben gerufen wurde, um die Integration von behinderten Menschen auch medial zu fördern. 

Link Video Aktion Mensch 1992

Obmann: Hans König

Obmannstv.: Maria Rauch-Kallat

Obmannstv.: Erika Stubenvoll

Geschäftsführerin: Katalin Zanin

(Bürgermeister war damals Helmut Zilk)

Primary Sidebar