Skip to content

Kurier-Tag 2018: Podium und Interviews

Kurier-Tag 2018: Podium und Interviews published on

Text: Pepo Meia, David Herrmann, Niels Cimpa
Michael Ludwig, Michael Häupl, Erwin Pröll, Othmar Karrass, Christoph Chorherr, Christian Kühn, Klaus Eckel, Christian Kolonovits, Gernot Kulis, Robert Reumann
Am 28. Sept. 2018, fand wieder in Wien-Döbling zum 7ten mal der Kurier-Tag statt. Dieses Jahr wurde die Zugänglichkeit für Rollstuhlnutzer optimal gelöst. Das Veranstaltungszelt war über eine breite Rampe komplett berollbar. Die Verantwortlichen haben damit ihr Versprechen von letzen Jahr, den barrierefreien Zugang zu verbessern, gehalten.

Wie üblich waren auch beim Kuriertag 2018 wieder Persönlichkeiten aus Politik, Sport und Kultur anwesend – und am Podium fanden interessante aber auch witzige Mediengespräche statt. Ex-Chefredakteur und Kurier-Herausgeber Dr. Helmut Brandstätter und die neue Chefredakteurin Martina Salomon waren wieder im Dauereinsatz. Die Pressefreiheit sehen vielen Medien und Journalisten durch die Turbolenzen im Innenministerium als bedroht.

Pepo Meia war auch diese Jahr vor Ort und machte wieder einige Interviews.

Alle Beiträge gibt’s auf der CBA zum Nachhören:

Kuriertag 2018: Michael Ludwig am Podium
Wiens Bürgermeister Michael Ludwig äußert sich im Gespräch mit Chefredakteurin Martina Salomon zur neuen SPÖ-Vorsitzenden Pamela Rendi-Wagner. Der 57-Jährige habe kein mangelndes Vertrauen an die Tatkraft der neuen SP-Chefin.

Kuriertag 2018: Michael Ludwig im Interview
Michael Ludwig spricht mit Pepo Meia über die turbulenten Tage der SPÖ nach dem Abgang Christian Kerns. Der Wiener Bürgermeister will vor allem gegen den Sozialabbau vorgehen.

Kuriertag 2018: Michael Häupl und Erwin Pröll am Podium
Michael Häupl und Erwin Pröll sprechen mit Herausgeber Helmut Brandstätter über „Ihr Leben nach der Politik“. Die beiden Ex-Landesfürsten von Wien und Niederösterreich erfreuen sich, keine 24-stündige Verfügbarkeit mehr einhalten zu müssen.

Kuriertag 2018: Michael Häupl im Interview
Der ehemalige Bürgermeister von Wien, Michael Häupl genießt die neugewonnene Freizeit am Neufeldersee und präsentiert demnächst sein Buch, wie er Pepo Meia verrät.

Kuriertag 2018: Erwin Pröll im Interview
Erwin Pröll freut sich über seine Polit-Pension. Durch den Radsport ist der ehemalige Landeshauptmann Niederösterreichs rank und schlank wie selten zuvor. Die aktuelle Tagespolitik beobachtet der 71-Jährige jetzt als interessierter Konsument, wie er Pepo Meia erzählt. Auch Barrierefreiheit wurde thematisiert.

Kuriertag 2018: Christoph Chorherr und Christian Kühn am Podium
Christoph Chorherr und Christian Kühn diskutieren mit Chefredakteurin Martina Salomon bei der Podiumsdiskussion über „Wien und seine Hochhäuser.“ Während der langjährige Grün-Politiker Chorherr die besten Architekten für die aktuellen Entwicklungen miteinbeziehen will, erkennt der Studiendekan Architektur der TU-Wien generell  Fortschritte in der Stadtentwicklung.  Heiß diskutiert wird auch das Heumarkt-Projekt.

Kuriertag 2018: Klaus Eckel am Podium
Klaus Eckel gibt bei der Blattkritik mit Helmut Brandstätter seine Qualitäten als Kabarettist zum Besten. Der spitzüngige Spaßmacher erklärt augenzwinkernd, warum sich die Österreicher jetzt vor dem Wolf und nicht mehr länger vor dem IS fürchten.

Kuriertag 2018: Robert Reumann im Interview
Robert Reumann, der normalerweise als Gesellschaftsreporter sein Brot verdient, äußert sich bei Pepo Meia u.a. auch zur aktuellen politischen Situation.

Kuriertag 2018: Christian Kolonovits im Interview
Christian Kolonovits spricht mit Pepo Meia über soziale Medien. Der 66-jährige Musiker benötigt diese Medien allerdings selbst nicht. Das AKM-Mitglied sieht sie jedoch als wichtiges Kommunikationsmittel. Musikplattformen sollen auch angemessene Tantiemen für Musikproduktionen entrichten, so Star-Produzent aus Döbling

Kuriertag 2018: Gernot Kulis im Interview
Gernot Kulis ist gerade mit seinem Comedyprogramm Herkules auf Tour. Damit beansprucht der Ö3-Callboy die Lachmuskeln des Publikums. Auch der Goleador, Hans Krankl kommt im Interview mit Pepo Meia zur Sprache.

Kuriertag 2018: Othmar Karas am Podium
Othmar Karas nimmt bei der Podiumsdiskussion mit Margaretha Kopeinig zu seiner beruflichen Zukunft Stellung. Ob der langjährige ÖVP-EU-Abgeordnete auch bei den kommenden Europaparlamentswahlen 2019 als Kandidat zur Verfügung steht, will Karas allerdings nicht verraten. Der 60-Jährige befürwortet den europäischen Grundgedanken, um den wachsenden Nationalismus klein zuhalten. Und er spart auch nicht mit Kritik an der FPÖ.

Artikel zum Thema: BMIN-Info: Kuriertag 2017

Primary Sidebar