Skip to content

Ewiger Traum? Barrierefreiheit in Bayern

Ewiger Traum? Barrierefreiheit in Bayern published on

Text: Pepo Meia, Isabella Krapf
„So lange das Thema Barrierefreiheit nicht den Stellenwert von Brandschutz hat, werden wir nicht entscheidend vorankommen“
In der beliebten Satiresendung „quer“ am 2. April 2020 war ein beachtenswerter Beitrag über Barrierefreiheit.
Wenn in einer so alten Stadt wie Adelsberg so etwas möglich ist, warum nicht auch in historischen österreichischen Stadtzentren?

Ex-Ministerpräsident Horst Seehofer hatte es 2013 versprochen: Öffentlicher Raum und ÖPNV in Bayern sollten bis 2023 barrierefrei für Behinderte sein. 656 Millionen Euro sollten dafür allein von 2015 bis 2020 in die Hand genommen werden. Trotzdem ist klar: Mit der selbstgesetzten Zehnjahresfrist wird es nichts. Nur wenige Vorzeige- und Musterkommunen haben es geschafft, ihren öffentlichen Raum wirklich behindertengerecht auszubauen. „quer“ forscht nach, was deren Geheimnis ist.

Primary Sidebar